Die neue Bürgersprache

Klar, verständlich, verbindlich

Als moderne Verwaltung stehen Sie heute vor einer großen Herausforderung: Auf der einen Seite wollen Sie Ihre Texte (Briefe, Bescheide, Broschüren, InternetPräsenz) klar und verständlich, kurz und präzise formulieren – so, dass sie die Bürger sofort verstehen und nicht mehr nachfragen müssen. Auf der anderen Seite müssen diese Texte so formuliert sein, dass sie auch einer rechtssicheren Prüfung standhalten. In unserem Seminar lernen Sie, diesen Spagat zu meistern. Sie gewinnen die Sicherheit, klar und verständlich, aber auch verbindlich und rechtssicher zu formulieren. So, dass alle Ihre Bürger sie verstehen, und ohne, dass die notwendige Rechtssicherheit verloren geht.

Zusätzlich gehen wir in diesem Seminar auf die künftigen Herausforderungen für „Leichte Sprache“ und „Barrierefreiheit in der Sprache“ ein. Denn nach dem Gesetz ist künftig der Schreiber für die Verständlichkeit verantwortlich – nicht die Interpretation eines Betreuers (Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz (BGG) bzw. Bundes-Teilhabe-Gesetz (BTHG).

Nutzen/Ziel:

Sie „knacken“ Ihren alten Stil und schreiben Bescheide und alle anderen Texte so, dass sie die Bürger verstehen – aber auch, dass Sie vor rechtlichen Konsequenzen sicher sind. Sie bewegen sich souverän und sicher auf den verschiedenen Ebenen der Sprache und wissen, welches Niveau Sie in welchem Umfeld am besten anwenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die verständliche und gleichzeitig rechtssichere Texte verfassen.

Zielgruppe:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die verständliche und gleichzeitig rechtssichere Texte verfassen.

Inhalt:

  • Form und Norm: Empfehlungen der DIN 5008
  • Drei Tasten mit besonderer Wirkung: So kommen Sie „richtig“ beim Leser an
  • Das Sandwich-Prinzip: Machen Sie Appetit auf mehr
  • Der richtige Beginn: Ziehen Sie den Leser in Ihren Bann
  • Schreibstil-Update – von A wie Aktiv bis Z wie Zeitform
  • „Alte Zöpfe“ abschneiden: Entrümpeln Sie Ihre Texte!
  • Der gelungene Schluss: Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck
  • Positive Formulierungen bei negativen Botschaften: Wie können Sie Negatives verdaulich machen?
  • Stichwort „Bürgernähe“: Verständlichkeit vs. Rechtssicherheit
  • Frauen und Männer auch sprachlich gleichbehandeln: „geschlechtsneutral“ formulieren 
  • Leichte Sprache und Barrierefreiheit – Werden Sie zum Dolmetscher für komplexe Sachverhalte

Methodik:

Trainerinput, Gruppenarbeiten, praktische Übungen. Im Seminar arbeiten wir mit Texten aus Ihrem Berufsalltag. Bitte senden vorab Ihre typischen Beispieltexte. Selbstverständlich werden die Prinzipien des Datenschutzes gewahrt.

Dauer:

2 Tage

Teilnehmerzahl:

max. 12

Auf Wunsch: Einzelcoaching


Jur PDFSeminarbeschreibung PDF


Datenschutzerklärung